Voigtländer Brillant „S“- Fokus und Spiegel

Trotz neuer Kopplung von Sucher- und Aufnahmeobjektiv, konnte bei dieser Voigtländer Brillant „S“ nicht korrekt fokussiert werden. Es zeigte sich, dass wohl bei einem vorangegangen Reparatur- oder Reinigungsversuch die Feldlinse mit Mattpunkt falsch eingesetzt wurde. Der Spiegel hatte bereits ein paar Abriebspuren und der Spiegel löste sich beim reinigen dann vollständig auf. Als Glas scheint das gleiche Dünnglas wie bei Mattscheiben mit einer mattierten Seite und 1,16 mm Dicke verwendet worden sein. Nach Reinigung der Linsen und gerade kein entsprechend dünnes Spiegelmaterial zur Hand, wurde ein Polystyrol Spiegel (keine Dekofolie) mit 1,00 mm Dicke und doppelseitigem Klebeband geschnitten und eingesetzt. Testfotos finden Sie unter der Kategorie „Altglas“ im Artikel Voigtländer Brillant „S“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.