Reinigung Messsucher Kodak Retina III „little“ c

Nachdem die Kodak Retina III „little c“ aus den Jahren 1954-57 vermutlich die letzten Jahrzehnte nicht mehr benutzt wurde, hat sich etwas Staub im Sucher abgesetzt. Im Gegensatz zur Retina III „big“ C ist der Sucher nach heutigen Maßstäben ohnehin nicht groß und hell. Ein klarer und sauberer Sucher lohnt sich daher umso mehr bei dem Objektiv Heligon von Rodenstock. Die Retina IIIc lässt sich in wenigen Schritten öffnen.

Zunächst muss hierfür der Rückspulknopf entfernt werden. Nach einer Arretierung von Innen, kann dieser mit wenig Kraftaufwand mit der dazugehörigen Hülse einfach abgeschraubt werden.

Unter dem Rückspulknopf kommen links davon zwei Schrauben zum Vorschein.

Auf der anderen Seite befindet sich eine weitere Schraube, welche entfernt werden muss.

Daraufhin lässt sich die obere Kappe nach oben abheben und komplett entfernen. Das abheben ist hingegen bei einer Kodak Retina IB etwas schwerer, da hier der Belichtungsmesser im Gegensatz zur IIIc in der Abdeckung befestigt ist.

Da in diesem Fall nur die äußeren Linsen verschmutzt waren, wurde der Meßsucher nicht komplett zerlegt. Die nachfolgenden Bilder geben sicherlich einen anschaulichen Einblick über den Aufbau, Funktionsweise und weitere mögliche Vorgehensweise wieder.

Angenehmer Nebeneffekt der groben Reinigung war, der Selenbelichtungsmesser funktioniert wieder. Dieser war nicht wie vermutet am Ende seiner Lebenszeit. Lediglich das Zeigerinstrument war verklemmt. Beim Sichtfenster des Belichtungsmessers befinden sich zwei dünne Glasscheiben. Ein befindet sich in der oberen Gehäuseabdeckung, die andere eigentlich über dem Zeiger des Belichtungsmessers. Die untere Glasscheibe war zerbrochen und Bruchstücke waren dorthin gelangt, wo diese nicht hingehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.