PCB für Yashica Electro 35

Bei einem Printed Curcuit Board, kurz PCB, handelt es sich um eine geätzte Platine. Gerade bei Kameras wie der Yashica Electro 35 mit einem Baujahr ab 1966 ist die Elektronik meist etwas in die Jahre gekommen. Gerade Bauteile wie Kondensatoren können altern und Ersatzteile gibt es nicht mehr …vieles kann man aber selber erledigen, wie beispielsweise die Herstellung einer völlig neuen Platine nach Originalplänen oder -bauteilen. Im Umgang mit Ätzmittel, Entwickler, Aceton und einer UV-Lichtquelle müssen müssen die angegebenen Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden.

  • Platinenlayout per Hand oder Layoutsoftware erstellen
  • Layout auf Folie lichtdicht drucken oder kopieren
  • Belichtung einer lichtempfindlichen Platine mit UV-Licht
  • Entwickeln der Platine und wässern
  • Ätzen der Platine und wässern
  • Entschichten der Platine
  • Zuschneiden, Bohren, Bestücken und Löten

Das Platinenlayout, bestehend aus Lötpunkten und Leiterbahnen, kann per Hand oder besser mit einer Platinenlayoutsoftware erstellt werden. Die Vorlage wird im Originalformat lichtdicht auf Folie gedruckt oder kopiert.

Das Platinenlayout wird mit UV-Licht auf eine Platine mit Fotopositivlack belichtet. Dies geschieht beispielsweise in einem Belichtungsgerät.

Die belichtete Platine wird in eine Schale mit Entwicklerlösung gelegt und dabei leicht hin und her bewegt. Dabei wird der belichtete Fotolack abgelöst, welcher sich in braunen Schlieren auflöst. Die Entwicklung dauert je nach Konzentration der Entwicklerlösung etwa eine Minute. Danach wird die Platine gewässert und die Entwicklung gestoppt. Die Oberfläche sollte nicht berührt werden.

In einem Ätzgerät wird die Platine bei etwa 45 Grad beispielsweise in Natriumpersulfat geätzt. Dabei wird das überschüssige Kuper weggeätzt, so dass nach etwa 30 Minuten nur die Leiterbahnen und Lötpunkte übrig bleiben. Danach wird die Platine gewässert und der Ätzprozess unterbrochen.

Bevor gebohrt, bestückt und gelötet wird, muss die Platine entschichtet werden. Denn auf den Leiterbahnen und Lötpunkten befindet sich immer noch der Fotolack, der diese vor der Säure geschützt hat. Die Entschichtung der Platine kann mit Aceton oder mechanisch mit Stahlwolle erfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.